Meeresbiologie – SASPAS Projekt in den Kornaten

SASPAS bedeutet „Safe Anchoring and Sea Grass Protection in the Adriatic Sea“.

Jeder Taucher versucht so schnell wie möglich über das Seegras zur Wand zu schwimmen. Jedoch für Meeresbiologen sind die Seegraswiesen ein wichtiger Indikator für den Zustand der jeweiligen Unterwasser-Landschaft.
Ein SASPAS internationales Projekt evaluiert den schädigenden Effekt des Ankerns auf Posidonia Oceanica. Sunce (HR) und Selc (I) haben gemeinsam mit Najada diving den Zustand von zwei Buchten im Nationalpark Kornaten, die regelmäßig von Touristen besucht werden, dokumentiert.